Wiesmather Gastfreundschaft

 

 

Liebe Freunde des Lebens,

 

Gestern Abend konnten wir aus technischen Gründen leider nichts auf unserem Blog veröffentlichen… Daher werden wir heute über gestern und den heutigen Tag berichten.

Unser zweiter Streckenabschnitt führte uns gestern von Mattersburg nach Wiesmath.

 

Wettermäßig gab es nichts auszusetzen und auch sonst hat alles reibungslos funktioniert (bis auf unser Internet ;) )

 

Der Weg von Mattersburg nach Wiesmath führte uns heute durch vermeintliche Abkürzungen – durch Dickicht, Gestrüpp und Brennnesseln. Ein hilfsbereiter Jogger kam uns zur Hilfe. Er lief uns voraus und legte Stöcke als Pfeil auf eine Weggabelung um uns auf den rechten Weg zu führen. Für diesen etwas beschwerlichen Marsch wurden wir reichlich belohnt.

 

Als wir in die Nähe des kleinen Dorfes Wiesmath kamen winkten uns bereits schon Autofahrer freundlich zu. Wir marschierten durch das bildschöne Dörfchen, welche sich auf einer Hügelkette erstreckte und sich entlang der Straße angesiedelt hat. So mancher Anrainer der gerade rund ums Haus beschäftigt war, zeigte großes Interesse an unserem Pro Life Marsch.

 

Ein Polizeiauto hielt kurz an und der Polizist fragte uns, ob bei uns alles ok ist, und ob jemand nach Wiesmath mitgenommen werden  möchte. Kurze Zeit darauf hielt auf der Dorfstraße eine Frau mit drei kleinen Kindern und schenkte uns eine große Packung Eis als Wegzehrung für die letzten Kilometer.

 

Bevor wir in  unserer Unterkunft, der Volksschule Wiesmath, ankamen, hielten wir noch kurz an, um den Herrn Pfarrer zu begrüßen. Im Pfarrheim waren für uns zwei große Kartons mit Gebäck, Butter, Wurst und Käse abgegeben worden, welche wir gleich mitnehmen durften.

 

Um 20.15 Uhr hielten wir unseren Multi-Media- Vortrag zum Lebensschutz. Wir freuten uns über das große Interesse der Bewohner, denn der Vortragsraum füllte sich nach und nach mit etwa 40 Personen. Diese waren von dem Vortrag  über die Entstehung des Lebens und der Problematik der Abtreibung sehr berührt. In der anschließenden Diskussionsrunde konnte noch so manche Frage geklärt und so mancher wichtiger Aspekt erläutert werden.

Zur unserer  Überraschung hatten fleißige Hände ein tolles Büfett hergerichtet, zu dem wir im Anschluss eingeladen wurden. Hier konnten wir  Kontakte knüpfen und im persönlichen Gespräch über noch so manches brennende Thema reden.

 

Wir danken der Pfarre und Gemeinde Wiesmath für die großartige Gastfreundschaft und wünschen Gottes Schutz und Segen!

 

Eure Jugend für das Leben

 

P.S.: Die Anmeldung zum Pro Life Marsch ist übrigens nach wie vor möglich! Einfach unter der Handynummer +43 664 34 20 804 melden und Bescheid geben, wo man dazustoßen möchte (siehe “Route&Infos”).

P.P.S.: Wie gewohnt noch ein paar Fotos – ENJOY!

 

Antwort hinterlassen

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar zu posten.